CV Philipp Gasser

geb. 1958 in Chur, lebt und arbeitet in Basel
1989 – 1992 Studium Audiovisuelle Gestaltung,
Schwerpunkt Experimental-Video, Schule für Gestaltung, Basel
seit 1995 Dozent für digitale Medien, Institut Kunst, Basel (HGK FHNW)
seit 2019 Mitglied der Fachkommission Kunst Basel-Landschaft

1999 Atelier IAAB in Montréal, Canada
2006 Atelier IAAB in Johannesburg und Capetown, Südafrika
2011 Aufenthalt in Australien, Sydney und Brisbane

Gruppenausstellungen
2021 Augmented Futura, Augmented Reality-Performance mit Livia Rita, Fundaziun Nairs
2020 / 2021 Jenseits des Panorama, zur Konstruktion der Landschaft / Kunstmuseum Thun, Thun-Panorama
2019 Welten, Galerie Béatrice Brunner, Bern2017 Festival ALTONALE / Hamburg
2016 Die zweite Natur / H3K und Encoding the Urban / Kunsthaus Baselland
2014 Hecht an der Grenze / Ausstellung Hotel Performance / Gottlieben
2013 Festival ALTONALE / Hamburg
Körper/Raum / Galerie Béatrice Brunner, Bern
2012 Hidden/Obvious / Haus der elektronischen Künste, Basel
2010 Proyecto Circo / performances & audiovisuales, Havanna, Cuba
2009 Ma couleur préférée / Galerie Gisèle Linder, Basel
Dialog der Generationen / Kunsthalle Palazzo, Liestal
2007 The Art of Failure / Kunsthaus Basel-Land, Muttenz
Zeichnungen / Galerie Gisèle Linder, Basel
2006 Reprocessing Reality / PS 1, New York
2005 DIS & APPEARANCE / Kunsthalle Fri-art, Fribourg
Reprocessing Reality / Museé historique et des porcelaines, Château de Nyon
2004 Strategies of Desire / Kunsthaus Baselland, Muttenz
2003 Môtiers 2003 – Art en plein air / Môtiers
Happiness and Pretence / Manifestation internationale
d’art de Québec, Québec City, Canada
2002 Beinahe wirklich / Kunstverein, Freiburg i. Br.
Den Wald nicht sehen… / mit Serge Hasenböhler, Galerie Gisèle Linder, Basel
2001 Une liaison transatlantique / Galerie SKOL, Montréal
Figuration Imagination / Galerie Tony Wuethrich, Basel

Einzelausstellungen
2017 The Reconstruction of Truth – Rekonstrukce Pravdy, Galerie Kabinet T., Zlín, Tschechische Republik
2016 Clouds of the Second Kind / Aquarelle und Videos, Galerie Béatrice Brunner, Bern
2015 1000 Teilchen (beschleunigt) / Kunstmuseum Bern @ PROGR
2014 The representative / International Festival of Films on Art (FIFA), Montréal
2012 1000 Teilchen (beschleunigt) / Galerie Béatrice Brunner, Bern
chatroom # 17 und # 50 / Museum für Kommunikation, Bern
Always Quietly Active / Schaulager Satellite, ART 43, Basel
2011 Celestial Bliss / Kunsthaus Baselland, Muttenz
2008 I’m an exhibition / Zeichnungen und Videos, Galerie Béatrice Brunner, Bern
Die moderne Stadt (Version 1) / mit Claude Cortinovis, Galerie Gisèle Linder, Basel
2006 Improvising on Truth 2 / mit Bruno Tremblay, Blank Projects, Cape Town
Improvising on Truth / Projectspace Drillhall, mit Bruno Tremblay, Johannesburg
Täuschungen und andere Wahrheiten / mit Edit Oderbolz, Kunstraum Baden
2005 Im Wald / mit Esther van der Bie, Galerie Béatrice Brunner, Bern
2004 Grössere Träume / Filiale Basel
2003 Chatrooms # 05 – # 80 / Galerie Tony Wuethrich
Vidéos Récentes / mit Ursula Palla, Galerie Evelyne Canus, Basel
2000 The view where I’m sitting (by the window) / Kaskadenkondensator, Basel

In öffentlichen Sammlungen
2016 Clouds of the Second Kind, Kunstkredit Basel-Stadt
2016 5 Aquarelle aus der Serie Stadt sein, Christoph Merian Stiftung
2015 1000 Teilchen (beschleunigt) / Videoinstallation, Kunstmuseum Bern
2012 Always Quietly Active / Videoinstallation, Laurenz Stiftung, Basel
2008 Die moderne Stadt / 3 Zeichnungen aus dieser Werkgruppe, Kunstkredit Basel-Stadt
2007 Hängt die Latte nicht zu hoch / Videoinstallation, Kunstkredit Basel-Land
2004 Chatrooms # 05 – # 80 / 3 Fotografien / Museum für Kommunikation Bern
Chatrooms # 05 – # 80 / 2 Fotografien / Bundesamt für Kultur, Bern
2003 Die Besiedlung Montréals / Video, Kunstkredit Basel-Land
2002 La nuit americaine I + II / C-Prints, 2 Fotografien, Kunstkredit Basel-Land
2000 Der moderne Mensch / Videoinstallation, Kunstkredit Basel-Stadt
Üetliberg im Januar / C-Print, Kunstkredit Basel-Stadt
rentrer und Passing By /2 Video-Installationen, Atelierankäufe, Kunstkredit Basel-Land

Preise und Stipendien
2005 Förderpreis Sitemapping, Mediaprojects 2005, Bundesamt für Kultur, Bern
2001 Werkbeitrag Kunstkredit Basel-Stadt

Kunst und Bau
2014 Auf Augenhöhe / Hauptgebäude Christoph Merian Stiftung, Basel
2009 Aus dem Schatten treten / Hauptgebäude Sanitas, Zürich
2006 La source capricieuse / Basellandschaftliche Kantonalbank Binningen