Stadt sein

Watercolor painting from the series "Stadt sein", Philipp Gasser

Stadt sein, 2015 – 2016
Aquarelle in den Dimensionen
23 x 30.5 cm / 30 x 23.5 cm / 30.5 x 45.5 cm

Auf zwei Tischen verteilt liegen Aquarelle, die Fotografien aus unterschiedlichsten Quellen als Vorlage benutzen. Manche Bilder zeigen Menschen aus verschiedenen Epochen, die in Bewegung sind oder kurz vor dem Fortschreiten stehen. Auf anderen sind Gebäude zu sehen, die einmal Stadt waren und für die Menschen Heim bedeuteten und nun durch den Menschen oder die Natur ausgelöste Katastrophen zerstört wurden. Kulisse und Akteure sind getrennt von einander abgebildet. Was sich im Vordergrund abspielt ist nicht in einen räumlichen Zusammenhang eingebettet und wird so universal interpretierbar.

Der Mensch tritt in den Aquarellen auf als vom Schicksal beeinflusstes Wesen, das an die Kontrollierbarkeit seiner Umwelt durch sein Zutun glaubt. Trotzdem und vielleicht hat er bei sich Zuhause oder am Arbeitsplatz Bilder von Glücksbringern, die für ihn Träger von Hoffnungen und Wünschen sind.
Ph.G / Text zur Installation in der Ausstellung Encoding the Urban, Kunsthaus Baselland, 2016